Anweisungen

Ein Programmcode besteht aus Anweisungen, also Erklärungen was der Computer (der Interpreter) machen soll. Prinzipiell gillt, dass jede Anweisung mit einem Semikolon endet, und jede Anweisung sollte in einer eigenen Zeile stehen (letzteres wegen der Übersichtlichkeit). Ich möchte hier nur eine kurze Übersicht geben, und werde bestimmte Anweisungen später genauer beschreiben.

<?PHP

//  Eine  Variabel  erstellen
$variabel  'wert';

//  Eine  Ausgabe  machen
echo  'Hallo  Welt';

//  Eine  Funktion  namens  "strpos"  ausführen
strpos('a','Fahrrad');

//  Kontrollstruktur
if($zahl  ==  1)  {
   
Anweisung  1;
   
Anweisung  2;
//  Ende  Kontrollstruktur

//  Anweisungen,  welche  mehrzeilige  Anweisungen  beinhalten  können,
//  haben  meist  selbst  keine  Semikolons  am  Ende.

?>

Reihenfolge

Der Programmcode wird prinzipiell von oben nach unten abgearbeitet. Das bedeutet auch, dass die Anweisungen nacheinander ausgeführt werden. Erst wenn die eine ausgeführt und beendet wurde, geht es weiter zur Nächsten, solange wird gewartet.

Funktionen

Die meisten Anweisungen, bzw. PHP-Befehle werden in Form von Funktionen bereitgestellt. Diese werden aufgerufen, indem einfach ihr Name geschrieben wird.

funktionsname();

Hinter dem Namen werden zwei Klammern gesetzt, in diesen werden evt. benötigte oder gewünschte Parameter übergeben. Wenn es mehrere Parameter sind, werden diese mit einem Komma getrennt. Zum Beispiel die mathematische Funktion zum Runden.

round(1.12345, 2);

Die Zahl 1,12345 soll auf 2 Nachkommastellen gerundet werden. Das bedeutet auch, dass die Funktion einen Wert zurück gibt: 1,12

Allerdings geht der Rückgabewert einfach so verloren, daher sollte das Ergebnis gleich in eine Variabel gespeichert oder ausgegeben werden.

$variabel = round(1.12345, 2); // gespeichert
echo round(1.12345, 2); // ausgegeben