Variabeln

Eine Variable ist nichts anderes als ein Informationsspeicher. Diesem wird mit einem vorangestellten Dollarzeichen ein beliebiger Name gegeben (deklariert). Diesem Namen können dann mit einem Gleichheitszeichen Daten übergeben werden (initialisiert). Ein Beispiel:

<?PHP
    $meinName 
'Mike  Jastrow'//  String
   
$meinAlter  38;                      //  Int
   
$gelogen  true;                      //  Bool
?>

In den meisten Programmiersprachen muss dazu geschrieben werden, um welche Art von Variabel es sich handelt. Ich habe diese als Kommentar dahinter geschrieben. PHP dagegen ist sehr entgegenkommend, und benötigt solche Informationen nur in Spezialfällen, ansonsten wird es automatisch gemacht.

Namenskonvention

Wie auch in anderen Sprachen gibt es freiwillige Festlegungen, welche bestimmte Verhaltensregeln definieren, damit andere Programmierer den Code besser lesen können. Für Variabelnamen halte ich mich an die Java-Konvention: Beschreibende Worte, angefangen mit einem kleinen Buchstaben, zusätzliche Worte hintereinander rangeschrieben, aber beginnend mit einem Großbuchstaben. Keine Zahlen oder Sonderzeichen (selten einen Unterstrich).

Variabeln verändern

Innerhalb des Programmes können Variabeln auch geändert werden. Auch hier ist PHP sehr entgegenkommend und macht alles automatisch. Einfach den Namen der Variabel hinschreiben, und einen anderen Inhalt übergeben. Beispiel:

<?PHP
    $meinAlter 
38;
   
$meinAlter  'achtunddreißig';
?>

Variabeln löschen

Mit der Funktion "unset()" können Variabeln auch vollkommen gelöscht werden.

<?PHP
   
//  Variabel  $zahl  erstellen
   
$zahl  10;

   
//  Variabel  $zahl  wieder  löschen
   
unset($zahl);

   
//  Zur  Prüfung  ausgeben  lassen
   
echo  $zahl;

?>