Urheberrecht

In Deutschland ist ab einer gewissen Schöpfunghöhe alles automatisch urheberrechtlich geschützt. Dies muss nicht unbedingt dazu geschrieben werden, kann aber unter Umständen die eigene Position stärken. 

Fremde Inhalte

Wenn fremde Inhalte genutzt werden, wie Texte, Musik, Bilder, Videos, oder auch Designs, Logos (Marken) und Software, benötigst Du eine schriftliche Einverständniserklärung der Urhebers, oder was auf das Gleiche rauskommt, eine Lizenz. Aber immer auf das Kleingedruckte achten, auch wenn eine Lizenz oder ein Einverständnis vorliegt, können daran bestimmte Bedingungen geknüpft sein. Wie zum Beipiel, dass der Urheber benannt werden, und vieleicht auch verlinkt werden muss, oder es ist zeitlich begrenzt. Das gilt auch und insbesondere für die "freien" Lizenzen wie GPL, GNU, Creative Commons, und wie sie alle heißen.

Achtung bei Bildern. Auch wenn ein Bild selbst erstellt wurde (insbesondere Fotos), muss hier auch auf das Motiv geachtet werden. Was darf zum Beispiel nicht auf den Bildern sein, außer es liegt eine Einverständniserklärung vor:

  • Eine einzelne Person
  • Ein erkennbares Kind
  • Marken & Produkte (im Vordergrund)
  • Andere urheberrechtlich geschützte Materialien (Texte, Noten, Bilder, Designs, etc.)
  • Bilder die auf einem Privatgelände gemacht wurden (Zoo, Aquarium, Museum, Firmengelände, usw.)

Für alles gibt es immer besondere Ausnahmen und Schranken, und alle zu benennen würde hier den Rahmen sprengen. Zwei Beispiele wären das Zitat und die Sonderregelungen bei Software.

Achtung

Dies gilt auch bei Produktbildern und Beschreibungen in einem Webshop, Bildern und Texten in einem Blog, Forum oder Gästebuch. Gerade zum letzten Punkt für interaktive Systeme, gibt es zugunsten des Betreibers ein paar Urteile, dass nicht unbedingt alles, immer und zu jeder Zeit geprüft werden kann.

Empfehlung

Nur selbsterstelltes Material verwenden!
Inhalte von anderen prüfen!